1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Aktuelle Meldungen

Mittwoch, 19. Januar 2022

Baustart für 4-Millionen-Euro-Breitband-Offensive - Hunderte Adressen in Meißen sind bald neu mit schnellem Netz versorgt

herren und glasfaser
Endlose Downloadzeiten, ruckelnde  Wiedergaben, Chat oder Videokonferenz sind plötzlich unterbrochen…solche und andere Ärgernisse sollten in großen Teilen Meißens bald der Vergangenheit angehören. Die Planungen für das schnelle Internet im Stadtgebiet in Meißen sind abgeschlossen. Nun wird gebaut. Gemeinsam luden Oberbürgermeister Olaf Raschke, Wirtschaftsförderer Martin Schuster und Kai Gärtner, Regionalmanager Sachsen der Telekom, heute zum ersten Spatenstich vor der Triebischtal-Oberschule ein, die ebenfalls von dem Ausbau profitieren wird.
Insgesamt profitieren von dem Ausbau innerhalb des städtischen Projektes rund 780 Haushalte, ca. 70 Unternehmen und alle 13  Schulen im Stadtgebiet. Für sie ermöglicht das neue Netz Bandbreiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s). Es ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind. Dafür wird die Telekom mehr als 136 Kilometer Glasfaserkabel bis ins Haus verlegen und 28 neue Netzverteiler aufstellen. Bis Ende 2023 soll der Netzausbau abgeschlossen sein.

Rund 4 Mio. Euro investiert die Stadt in das Vorhaben. Unterstützt wird sie dabei vom  Bund mit 60 Prozent des Gesamtbetrages. Noch einmal rund 30 Prozent finanziert der Freistaat Sachsen über die 'Digitale Offensive Sachsen‘. Für den verbleibenden Eigenmittelanteil erhält die Stadt Meißen Kompensationsmittel vom Landkreis Meißen.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten im Stadtgebiet in Meißen jetzt beginnen“, sagt Oberbürgermeister Olaf Raschke. „Schnelles Internet gehört zum Leben unserer Bürgerinnen und Bürger dazu – privat und geschäftlich. Es ist ein digitaler Standortvorteil.“

„Wir treiben den Ausbau schnell voran“, sagt Kai Gärtner. „Wer seine Zustimmung für den Anschluss seiner Immobilie bisher nicht gegeben hat, kann das jetzt nachholen. Sonst kommt die Glasfaser nicht ins Haus, sondern führt lediglich daran vorbei.“

Auch Martin Schuster, Wirtschaftsförderer der Stadt Meißen, der seit Jahren mit den Vorbereitungen und Planungen für das Vorhaben betraut ist,  zeigt sich erfreut: „Die betroffenen Haushalte, die bisher mit Bandbreiten von unter 30 und teilweise sogar unter 5 MBit auskommen mussten, werden nun Stück für Stück zukunftsfähig erschlossen und mit 1000-er Leitungen direkt ins Haus versorgt.“

Gleichzeitig weist auch Schuster noch einmal darauf hin, dass sich noch nicht alle von der Stadt angeschriebenen Eigentümer aus Meißen zurückgemeldet haben. Dies sei beispielsweise im Wohngebiet Obermeisa der Fall, das ebenfalls Teil des Fördergebietes ist.

Parallel zu der städtischen Maßnahme arbeitet die Telekom an der Umsetzung eines eigenwirtschaftlichen Glasfaserprojektes im Stadtgebiet mit ca. 6100 Haushalten – dessen Abschluss ebenfalls Ende 2023 geplant ist.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und zu den Tarifen der Telekom:
Die Maßnahme wird gefördert durch die Bundesförderung für den Breitbandausbau.
 
Diese Baumaßnahme wird finanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Das Vorhaben wird gefördert nach der Richtlinie 'Digitale Offensive Sachsen'
 
 

Kontakt

Katharina Reso
Büro des Oberbürgermeisters
Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 110

+49 (0) 3521 467209

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Kontakt

Gerda Kegler
Büro des Oberbürgermeisters
Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 110

+49 (0) 3521 467202

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Meißner Amtsblatt

Amtsblatt 10/2016